Zero Kiryu, auch 錐生 零, ist einer der Hauptcharaktere in Vampire Knight und der einzige in der Geschichte, der sowohl Vampir, als auch Hunter ist. Er ist Yukis Kindheitsfreund und nebst ihr, Guardian der Cross Academy. Als Vampirjäger besitzt er die Bloody Rose, eine Anti-Vampirwaffe.

 

 

Aussehen

Zero ist ein grosser, schlanker junger Mann mit silberweissen Haaren und amethystfarbenen Augen, die im Manga leicht heller dargestellt werden. Ihn kümmert es nicht wirklich, was er gerade trägt, nur bequem muss es sein. In der Regel trägt er seine Schuluniform und sowohl sein Hemd, als auch die rote Krawatte hängen ihm dabei unter seinem schwarzen Jackett heraus. Ausserdem trägt er drei Silberohrringe. An seinem Hals hat er ein Tattoo eines Huntersiegels, das man früher dafür benutzte, den Vampir in ihm zu unterdrücken. Heute kann man ihn damit bändigen, indem man es in Berührung mit Yukis Armband bringt, worauf dasselbe Siegel abgebildet ist. Im Laufe der Geschichte wächst Zero noch mehr und wird muskulöser. Einige Schülerinnen der Day Class halten ihn für ziemlich attraktiv, obwohl seine kühle Art die meisten Mädchen abschreckt. Selbst Shizuka gab nach ihrer Begegnung an, dass er zu einem sehr gutaussehenden, jungen Mann herangewachsen ist.

"Bisher und auch in Zukunft genügt ihr Name, um mich in Rage zu bringen... Seit jenem Tag habe ich mir immer... immer gewünscht, diese Frau zu... "

Persönlichkeit

Zero ist eine zwiespaltige Persönlichkeit und kann manchmal sehr kühl und feindselig sein, besonders gegenüber Kaname. Auch wenn er es sich nicht anmerken lässt, ist er eine liebenswürdige Person. Aufgrund seiner Kindheit ist er sehr verschlossen und öffnet sich nicht einmal Yuki, als sie sich das allererste Mal kennenlernen. Eine Eigenschaft, die er heute noch aufzeigt. Dennoch hat er ein warmes Herz, das sich danach sehnt, Menschen zu beschützen. Zero würde die liebsten Dinge in seinem Leben niemals verraten.

 

Als Kind war Zero ein sanftmütiger und ruhiger Junge, doch alles veränderte sich, als sich Ichiru von ihm distanzierte. Nachdem Shizuka seine Eltern ermordet hatte, entwickelte Zero starkes Misstrauen gegen Vampiren und besonders Reinblütern gegenüber war er hasserfüllt.

 

Zeros dunkle Aura schreckt die meisten Day Class Schülerinnen ab. Selbst Kaname bezeichnet seinen düsteren Blick als ein wenig unheimlich. Zu den meisten Menschen, die er liebt, bewahrt er eine kühle Haltung und distanziert sie von sich, um sie nicht in Gefahr zu bringen.

 

Nebenbei ist er ein intelligenter, athletischer und begabter Hunter, dennoch macht er schwierige Zeiten durch und betrachtet sich als nichts anderes als ein blutrünstiges Monster, weil er genau das verkörpert, was er am meisten verachtet. Sein Körper lehnt die Bluttabletten ab, wodurch er sehr unter seiner Blutdurst leidet und einige Male die Kontrolle verliert. Um sein unheilbares Leid und seinen Selbsthass zu verbergen, hat er gelernt, seine wahren Gefühle zu unterdrücken.

"Einen Vampir zu töten ist kein Verbrechen. Yuki, erschiesse mich." - Zero

Vergangenheit

Zero war der Sohn einer angesehenen Vampirjäger Familie. Zusammen mit Kaito Takamiya und seinem Zwillingsbruder Ichiru, wurde er von dem Vampirjäger Toga Yagari trainiert, der häufig auch auf die Zwillingsbrüder aufgepasst hatte, sobald ihre Eltern auf der Jagd waren. An eben solch einem Abend wurde Zero von einer Krankenschwester befallen, die sich als Level-E Vampir entpuppte. Yagari versuchte ihn vor ihr zu beschützen und verlor dabei sein rechtes Auge. Dies war Zeros erste Lektion über die Gefahren der scheinbar unschuldigen Vampire. Er versprach Yagari, dass er es nie bereuen werden würde, ein Auge für ihn hingegeben zu haben und trainierte danach noch fleissiger, um Yagari und seine Familie stolz zu machen und ein guter Vampirjäger zu werden.

 

Vor vier Jahren sahen die Zwillingsbrüder vor ihrem Haus Shizuka Hio, die sich auf einen Ast eines Kirschblütenbaumes gesetzt hatte und sie ansah. Zero erkannte sofort, dass sie eine Reinblüterin war, und bat Ichiru, sich von ihr fernzuhalten. Jedoch konnte Ichiru seinen Blick von der traurigen Schönheit nicht abwenden und beobachtete sie tagelang...

Einige Tage später attackierte Shizuka deren Familie. Sie biss Zero und tötete seine Eltern. Ichiru rührte sich nicht und schaute zu. Ein leichtes Lächeln legte sich auf Ichirus Lippen und dann wurde alles schwarz.

"Auch du sollst lächeln, Zero." - Yuki

In derselben verschneiten Nacht, kam Zero in die Obhut des ehemaligen Vampirjägers Kaien Cross. Und so lernten sich Yuki und Zero kennen. Da er nicht sprach, fragte Yuki ihn wegen jeder Kleinigkeit um Erlaubnis. Warum sie sich ihm so vorsichtig näherte, lag daran, dass sie den Eindruck hatte, der Junge vor ihr würde sonst zerbrechen. Seinen Bruder hatte er seit jener blutigen Winternacht nie wieder gesehen und ging davon aus, dass Shizuka ihn ebenfalls ermordet hatte.

 

Die ständigen Besuche von Kaname trugen dem Vorfall jener Nacht bei, dass Zero begann, alle Vampire und besonders Reinblüter abgrundtief zu hassen. Nachdem er von Yukis Angst gegenüber Vampiren und ihrer Liebe zu Kaname erfuhr, hielt er es verdeckt, dass er auch zu einem Vampir werden würde und unterdrückte seine Zuneigung zu ihr, weil er dachte, nicht gut für sie zu sein.

 

Eines Nachts verlor Zero die Kontrolle und liess sich von seinem Blutrausch dazu veranlassen, Yukis Blut zu trinken, die ihm dummerweise in den dunklen Korridoren der Academy in die Hände gelaufen war. Zero erkannte, zu was für ein Monster er geworden war und wollte seinem Leben ein Ende setzen. Yuki konnte ihn rechtzeitig aufhalten und kam in sein Zimmer, als er sich gerade die Bloody Rose gegen den Kopf drückte. Zero wollte dennoch von der Academy fliehen. Yuki gelang es ihn unter einer Beding hierzubehalten: Falls er je wieder die Kontrolle verlieren sollte, solle sie ihn erschiessen. Er drückte ihr die Bloody Rose in die Hand, um zu zeigen, dass er es ernst meinte.

"Ich möchte durch deine Hand sterben." - Zero

Nach Zeros vollendeter Verwandlung, zeigte Kaien Yuki, wie sie Zero durch Berührung ihres Armbandes und Zeros Tattoo, bändigen kann. Aufgrund Zeros Ablehnung der Bluttabletten, entschied sich Yuki, Zero freimütig von ihrem Blut trinken zu lassen, sodass er seinen brennenden Durst stillen konnte. Zero nahm ihr Angebot nur widerwillig an, doch nur so konnte er ihr nahe sein...