Quotes // Yuki Cross ~ Deutsch/Englisch

ENG

 

The Yuki you knew... is gone... because... the vampire Yuki... devoured her.

 

I want to change things and that means I've got to do something.

 

» The world is dyed with the color of blood. It will never be able to go back to the way it was before.

 

» I didn't understand anything. Zero suffered and suffered for four years. What were you thinking, all by yourself? He loathes vampires so much, he wants to kill them all. All this time, Zero wanted to kill himself too.

 

»I love you Kaname-sama. You are the beginning of of my world, and everything in that world...So even if I couldn't remember my past...I wasn't scared

 

» I have said this before. I am on Zero's side after all.

 

» A glimpse of what I saw earlier was something so distant from me. And yet right now, this man is lying here in my arms. It's such a strange feeling.

 

» You're okay now . . . You're okay . . . because I'll be holding you like this from now on . . . You are okay" /to Zero

 

» The first time my vampire eyes hit the light of the sun ... It wasn't a gentle thing

 

» Zero... I can't... die just yet... 

 

» I long for him.... but I understand. There's a line that vampires and humans can't cross.

 

» Being like this makes me feel like we've returned to the old days somewhat. Yeah. Zero is Zero. Even if you are a vampire now.

 

» Both of us understand, but neither of us will say it. It's a sin to keep a vampire alive by offering my own blood as bait. We are doing something that is forbidden. No one must find out about this.

 

» I will do anything if it´s for Kaname-sama.

 

» I've been wondering ever since before why do you always look so sad whenever you're with me?

 

» I will keep running away so Zero has a reason to live

 

» The next time you open your eyes, the world might have already changed.

 

» When I opened my eyes the first thing I saw of the world, along with what was inside my head, was just... white... The next thing I saw was a vampire trying to feed on me. A world dyed in red and you with your presence, dyed all the world at once. Why were you there that night at that place? (Kaname)

 

» You probably also have a sleepless night.

 

» Even if you hate me, we must suppress the monster inside you. /to Zero

 

» I've longed to hear those wirds from the bottom of my heart... but I thought I would never hear these words in my lifetime...

 

» Everything inside me became a mess and became the tears on my face.

 

» I don't want to be enemies with you... was there no solution other than this one?

 

» I will cover and hide the part of my heart that wants to cry and scream.

 

» Please taint me too, Onii-Sama... Because I love your hands, tainted or not... And if you are to be branded as a sinful and tainted vampire, then... Then I want to fall down with you to the very farthest depths.

 

» I will keep running away from you Zero... so that you will have a reason to live... by having an enemy to kill.

 

» Zero, I want you to smile too.

 

» Even if your whole body is stained with blood, you still won't be tainted... just like the everlasting fragrance of flowers... /to Kaname

 

» If I'm only aloud to cry withing the confines of my heart, then that seems like a punishment of some sort.

 

» You were right. Vampires are monsters in human form. /to Zero

 

» I'm not the 'Yuki' that Zero knows anymore, because the vampire side of me ate the other part.

 

» At the very farmost end of this white world... where we shall never again be together...

 

» I've come this way to here, if I stop now, then I will no longer be me.

 

DE

 

» Es war an einem kalten Winterabend vor vier Jahren. Der Rektor brachte ihn mit nach Hause; so lernte ich Zero kennen. Da er nicht sprach, fragte ich Zero wegen jeder Kleinigkeit um Erlaubnis. Warum ich mich ihm so vorsichtig näherte? Ich glaubte, es lag daran, dass ich den Eindruck hatte, der Junge vor mir würde sonst zerbrechen…

 

 

» Ich habe keinerlei Erinnerungen an die Zeit, vor meinem fünften Geburtstag. Kaname-senpai, der mir in jeder Schneenacht das Leben gerettet hatte... und der Rektor... nahm mich, ein völlig fremdes Mädchen, als Adoptivtochter bei sich auf. Diese Ereignisse, die sich vor zehn Jahren abspielten... sind mein 'Anfang'. Vielleicht liegt es daran, dass... ich irgendwann automatisch... wünschte, Vampire und Menschen könnten in Freundschaft miteinander leben...

 

» Ich habe überhaupt nichts gewusst. Zero… vier Jahre lang… hat er gelitten… sich gequält… Was ging ihm in dieser Zeit durch den Kopf? Er hasst Vampire so sehr, dass er sie töten will… Er muss sich... die ganze Zeit selbst… gehasst haben.

 

» Vor vier Jahren wurde Zero hergebracht... Ich konnte seinen Hass sehen.

 

» Ich wusste es ja, Kaname-senpai ist wirklich anders...

 

» Zero... wird es immer so bleiben?

 

 

» Blutrot unterlaufene Augen... obszön über die Lippen ragende Reisszähne... eine Bestie in menschlicher Gestalt. Das ist seine wahre Natur...

 

» Was ist das nur? In meinem Kopf dreht sich alles, aber... eins ist mir aber ganz klar... ich habe Zero verletzt.

 

» Komm schon Zero, jetzt lächle doch mal! /zu Zero

 

» Ich habe zwar nichts gewusst, aber... ich habe dich beobachtet, Zero. Ich habe keine Angst vor dir. /zu Zero

 

» Das nächste Mal werde ich dich aufhalten. Das nächste Mal, wenn dieser Moment wieder kommt, dann... werde ich dich aufhalten, wenn du es möchtest. /zu Zero

 

» Vielleicht hatte ich... noch überhaupt nichts verstanden...

 

» Es gibt Wesen, die in der Finsternis existieren, Monster in menschlicher GEstalt, die das Blut lebender Menschen schlürfen, die Vampire. Und es gibt Vampire Hunter... Menschen, denen es vom Schicksal auferlegt ist, Vampire zu jagen.

 

» Ich hatte schon immer ein klein wenig Angst vor dir... Kaname-senpai. Und auch jetzt... nur ein kleines bisschen. /zu Kaname

 

» In Wirklichkeit... ist es doch so, dass du einfach alles aufgeben willst. Dein ganzes Ich... Du bist sogar so weit gegangen, mir diese Waffe zu geben. Lauf nicht vor mir weg. /zu Zero

 

» Zero, warum siehst du micht nicht an? /zu Zero

 

» Es gibt etwas... das wir beide nicht aussprechen, obwohl es uns klar ist... wie sündhaft es ist, wenn Mensch versucht, einen Vampir am Leben zu erhalten, indem er ihn freiwillig mit seinem Blut nährt. Wir tun etwas Unverzeihliches. Niemand darf es erfahren. (Yuki/Zero)

 

» Ich bereue nicht, was ich für Zero getan habe. Absolut nicht. Aber warum... tut mir dann mein Herz so weh...?

 

» Zero zögerte kaum... er muss schon ziemlich über dran gewesen sein...

 

» Aus welchem Grund auch immer... Ich habe nicht das Recht, Zero zurückzuhalten. Auch seine Erinnerung an den Vorfall vor vier Jahren habe ich an seiner Seite immer gespürt.

 

» Das, wovor ich mich immer gefürchtet habe... was ich aus Angst nicht fragen konnte...

 

» Ich habe es dir schon mal gesagt. Ich bin auf deiner Seite. /zu Zero

 

» Was Zero... für mich ist?

 

» Ich habe furchtbare Angst... dass "jener Tag" unweigerlich kommt... /zu Zero

 

» "Es macht mir nichts aus... selbst wenn er mich hintergeht." (Kaname)

 

» Auch du sollst lächeln, Zero. /zu Zero

 

» Ein dumpfer Schmerz... Blut... Was ist Zero für mich?

 

» Seine blutrot flackernden Augen sehen mich an... Vampiraugen machen mir eigentlich Angst... doch ich kann den Blick... nicht abwenden. (Zero)

 

» Als ich die Augen öffnete, war die Welt zunächst einfach nur schneeweiss... und auch in meinem Kopf sah es so aus... Als nächstes sah ich den Vampir, der mit hatte verschlingen wollen, die blutgetränkte Umgebung... Und dann war die Welt mit einem Mal von deiner Gegenwart erfüllt... Warum warst du in jener Nacht dort? (Kaname)

 

» Ich will kein kleines Kind sein, dem seine Unwissenheit verziehend wird.

 

» Je mehr Zeit seit jenem Tag vergeht, desto heftiger reagiert mein Herz und ärgert mich damit. Kaum stehe ich vor ihm, schon kann ich mich nicht mehr normal verhalten. Heute ist es noch schlimmer als sonst...(Kaname)

 

» Ob jemand ein Vampir ist, oder nicht... das spielt in Wirklichkeit keine so grosse Rolle. /zu Zero

 

»"Die Zeit, die er mir bei seinen Besuchen gewidmet hat... seine Arme, in die ich mich unbesorgt werfen konnte... und dass dieser wunderschöne Mann mich ganz allein so zärtlich ansah... all das hat mich gerettet. (Kaname)

 

» Ich werde dich niemals hassen. /zu Kaname

 

» Zeros nur mühsam unterdrückte Mordlust schmerzt in meinem ganzen Körper wie Messerstiche... aber wieso... spüre ich seltsamerweise gar keine Angst

 

» Warum geht er so weit? Liebt er mich so, dass er alles tut, um es zu verstecken? Ich möchte ihm ja vertrauen, aber ich verstehe nicht... warum dieser Mann mich beschützt! Was ist... zwischen dir... und mir? (Kaname)

 

» Die Welt ist immer noch blutrot. Ich kann nicht mehr zurückkehren... Ich habe doch nur nach Kräften versucht, mich zu erinnern...

 

» Die ersten Sonnenstrahlen, mit den Augen eines Vampirs zu sehen... waren nicht gerade angenehm...

 

» Ich möchte am liebsten... einfach so in diesem wohling Schatten verharren.

 

» Obwohl mir diese Arme vertraut sind... ist es, als ob ich sie nicht kenne. (Kaname)

 

» Ich schwöre, dass ich in deine Arme zurückkehre. /zu Kaname

 

» ...Während sich die Sünden die ich in meiner Unwissenheit angehäuft habe, in mein Herz fressen...

 

» Ich hab mich schon vor langer Zeit entschieden... Ich halte zu dir... Selbst wenn wir uns als Feinde gegenüberstehen... /zu Zero

 

»  Was ist das für ein Gefühl? Ich will nichts davon wissen... von den Tiefen der Begierde...

 

» Zero... Ich kann noch nicht... sterben...