Yuki Kuran / Yuki Cross ist die Protagonistin in Vampire Knight und der einzig weibliche Hauptcharakter.

 

Ihre Geschichte beginnt mit 15 Jahren als eine Schülerin im ersten Jahr an der Cross Academy. Auf dem Weg zur Krönung des ersten Handlungsbogens, wird enthüllt, dass Yuki eine reinblütige Vampirin ist und ebenfalls zur Kuran Familie gehört. Sie ist auch Kanames jüngere Schwester, dem sie als Kind versprochen hat, ihn zu heiraten.

Aussehen

Yuki hat kurze dunkelbraune Haare und rötlich-braune Augen, die manchmal sehr nachdenklich und traurig wirken. Sowohl ihr Auftreten, als auch ihr Aussehen und ihre Grösse von 152cm machen sie zu einem unscheinbaren und durchschnittlichem Mädchen. Was sie jedoch keinesfalls ist. 

Als Day Class Schülerin trägt sie die übliche, schwarze Uniform und die weisse Vertrauensschülerbinde, die das Wappen der Cross Academy ziert. Zusätzlich trägt sie ein aus Silber angefertigtes Armband um ihr Handgelenk, welches bei der Berührung mit Zeros Tattoo an seinem Hals, dafür sorgt, ihn zu bändigen und für eine kurze Zeit bewegungsunfähig zu machen, falls er einmal die Kontrolle über sie selbst verlieren sollte.

 

Späteres Aussehen

Nachdem Yuki von Kaname zu ihrer eigentlichen Art als Reinblüterin zurückverwandelt wird, wachsen ihre Haare quasi über Nacht bis zur Taille. Sie bekommt ein reiferes Aussehen und es wird merklich, dass sie ihrer Mutter sehr ähnelt, dennoch wird angedeutet, dass an ihr dieselbe Zärtlichkeit ihres Vaters haftet.

Ihr Körper, wenn auch noch in zierlicher Struktur, wird weiblich proportioniert.

Auch ihre Grösse verändert sich im Laufe des Jahres erheblich und so reicht sie Zero bis zu den Schultern.

"Was ist das für ein Gefühl? Ich will nichts davon wissen... von den Tiefen der Begierde..."

Persönlichkeit

Yuki ist generell ein sehr fröhliches Mädchen, doch sie wird als traurige Schülerin betrachtet, die nicht viel vom Lernen hält und nicht gerade selten während des Unterrichts einschläft, da sie nachtsüber wach bleiben muss, um die Day Class Schülerinnen, die nachts zu den Night Class Schülern schleichen wollen, vom Schulgelände fernzuhalten und die Night Class zu überwachen. Ausserdem hat sie eine intensive Freundschaft mit Yori, ihrer besten Freundin.

 

Yuki mag es überhaupt nicht, ihre Ängste zu offenbaren und verschweigt sie mit einem Lächeln. Aber Zero, der vier Jahre lang mit ihr aufwuchs, ist in der Lage zu erkennen, wenn Yuki etwas bedrückt und macht es ihr nicht gerade leicht, Dinge vor ihm geheim zu halten.

 

Ihre unentschlossene Art und Zurückhaltung ist auf ihre Unsicherheit bezüglich ihrer Vergangenheit zurückzuführen. Sie fürchtet alle Vampire, mit Ausnahme von Kaname, weil sie als Kind von einem Vampir angegriffen wurde und von Kaname gerettet worden ist. Wegen dieser Angst verlässt sie selten alleine die Cross Academy.

 

Nach ihrem Wiedererwachen als Reinblüterin verschwinden all ihre Ängste. Es gelingt ihr, in den verschiedensten Situationen ein autoritatives Gesicht aufzusetzen, wie man es von einer reinblütigen Prinzessin erwartet. Infolgedessen wird sie emotional reifer und nachdenklicher. Sie beginnt sich selbst wegen ihrer Unwissenheit mit Schuldgefühlen zu belasten, als sie vom Leid anderer Leute erfährt, die es vor ihr verschwiegen haben.

"Ich will kein kleines Kind mehr sein, dem seine Unwissenheit verziehend wird."

Vergangenheit

Als Yuki 5 Jahre alt war, hat Rido Kuran das Wohnhaus der Kurans angegriffen, um ihnen die kleine Yuki wegzunehmen. Juri Kuran opferte sich für den Schutz ihrer geliebten Tochter und versiegelte vorher Yukis vampirischen Teil und löschte dann ihr Gedächtnis, damit sie sich nicht mehr an die Ereignisse erinnern kann.

 

Yukis erste Erinnerung war die, an diese verschneitene Winternacht, als ein Level-E Vampir versucht hatte Yukis Blut zu verschlingen und Kaname ihn tötete. Er brachte Yuki sofort in Sicherheit, indem er sie in Kaiens Obhut gab, welcher sie dann als seine Tochter bei sich aufnahm und sie mit Kanames Einverständnis adoptierte.

 

Auch wenn Yuki sich nicht mehr daran erinnerte, dass Kaname ihr Bruder war, blieb er eine wichtige Person in ihrem Leben, der zu ihrem alles geliebten Lebensretter wurde. Sie freute sich jedes Mal auf seine Besuche, was schliesslich dazu führte, dass sie in ihrem Jugendalter starke Gefühle für ihn entwickelte.

Und auch wenn Yukis Erinnerungen über die Nacht von Ridos Eintreffen und den Tod ihrer Eltern versiegelt waren, hatte sie regelmässig Albträume, die nicht aufzuhören schienen. Jede Nacht träumte sie von diesen Augen, die in ihr Gedächtnis zu durchdringen wagten... bis Zero in ihr Leben trat.

Sie fand Trost bei ihm, indem sie Zero aufgrund seiner eigenen Albträume immer wieder ermutigte und sich selbst als seinen Guardian ernannte. Jeden Abend ging sie in sein Zimmer, um nach ihm zu schauen und sicher zu gehen, dass er ruhig schlief und machte sich ständig Sorgen um sein Wohlergehen. Und so baute sie eine starke Bindung zu ihm auf.

"Vor vier Jahren... gab es eine Zeit in der Yuki die ganze Zeit meinen Kopf streichelte... bis ich einschlief." - Zero

Darüber hinaus gab es kurz nach Zeros Ankunft eine weitere Veränderung in Yukis und Kanames Beziehung. Als Yuki sah, wie Kaname sich an das Blut seiner Mitschülerin Ruka tastete, verfloss schlagartig ihre einst zueinander geteilte Nähe. Ein Akt, der Yuki sowohl verängstigte, als auch daran erinnerte, wie sehr sich Menschen und Vampire voneinander abheben. Anschliessend wurde Yuki bewusst, dass ihre Gefühle vergeblich waren und sie entschied sich dazu, sich von Kaname zu distanzieren. Dennoch blieb ihre Bewunderung und Sehnsucht nach ihm erhalten.

 

Als Yuki älter und reifer wird, muss sie sich den Geheimnissen der Reinblüter gegenüberstellen und ihre Existenz, wie auch Kaname in Zweifel ziehen.